Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

1.            Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

 

1.1              Die nachstehenden Bedingungen gelten im Geschäftsverkehr zwischen der Firma Craft Company – Nils Michaelis, Südstrasse 33, 40721 Hilden - nachstehend „Craft Company“ genannt- und ihren Geschäftspartnern – nachstehend „Kunde“ genannt -, soweit nicht individuell etwas Anderes vereinbart worden ist.

 

1.2              Etwaigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden wird widersprochen, die auch dann nicht anerkannt werden, wenn ihnen nicht nochmals nach Eingang ausdrücklich widersprochen worden ist. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich in Schriftform (§ 126 BGB) zugestimmt.

 

1.3              Sie können diese AGB unter der Webadresse www.craftcompany.de jederzeit aufrufen und mit Hilfe Ihres Internetbrowsers ausdrucken und auf ihrem Rechner speichern.

 

1.4              Die Vertragssprache ist deutsch.

 

 

 

 

 

2.            Vertragsschluss und Dienstleistungen

 

2.1         Der Kunde muss für eine Bestellung das 18. Lebensjahr vollendet haben. (Im Sinne eines verantwortungsbewussten Umgangs mit Alkohol verkaufen und liefern wir unsere Biere ausschließlich an Personen, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben. Mit Absenden Ihrer Bestellung bestätigt der Besteller, dass er das 18. Lebensjahr vollendet hat, voll geschäftsfähig ist. Der Besteller verpflichtet sich, dass nur er selbst oder andere volljährige Personen die Lieferung entgegennehmen.)

 

2.2         Die Darstellung der Produkte auf unserer Internetseite und in unserem Warenkatalog stellen kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-/Waren-Katalog dar. Der Vertrag kommt zustande, wenn Craft Company das Angebot des Kunden innerhalb von drei Tagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail annimmt, den Auftrag ausgeführt hat oder mit der Ausführung des Auftrags beginnt. Der Kunde verzichtet dabei auf den Zugang der Annahmebestätigung nach §151/1 BGB.

 

2.3         In Abhängigkeit von dem von Ihnen gewählten Zahlungsmittel kann es bereits früher zu einem Vertragsschluss kommen: 

 

1.       Zahlung mit Kreditkarte - Vertragsschluss zum Zeitpunkt der Kreditkartenbelastung

 

2.       Zahlung mittels PayPal gewählt - Vertragsschluss zum Zeitpunkt der Bestätigung Ihrer Zahlung durch PayPal

 

3.       Zahlung mittels Sofortüberweisung - Vertragsschluss zum Zeitpunkt der Bestätigung Ihrer Zahlung durch die SOFORT AG

 

4.       Zahlung mittels Giropay - Vertragsschluss zum Zeitpunkt der Bestätigung Ihrer Zahlung durch Ihre Bank

 

2.4         Die Zahlung erfolgt über PayPal, per Lastschrift, per Vorkasse (Banküberweisung) oder per Kreditkarte. Für den Kunden fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse teilt Craft Company dem Kunden in der Auftragsbestätigung die Bankverbindung mit, auf welche der Kaufpreis einschließlich ggf. Versandkostenpauschale und sonstiger Preisbestandteile zu überweisen ist. Erst nach vollständigem Geldeingang bei Craft Company wird die Ware ausgeliefert. Sollte aufgrund eines in der Sphäre des Kunden liegenden Umstandes eine Kreditkartenabbuchung nicht erfolgen können, ist Craft Company berechtigt, dem Kunden eine angemessene Bearbeitungsgebühr zu berechnen. Dem Kunden bleibt es nachgelassen, nachzuweisen, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

 

2.5         Craft Companys Angebot steht unter dem Vorbehalt der Selbstbelieferung. Sollte die bestellte Ware aus Gründen nicht verfügbar sein, die für uns bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar waren und wir unverschuldet von einem Lieferanten nicht beliefert werden, hat Craft Company das Recht, sich von dem Vertrag zu lösen. In diesem Fall werden wir Sie unverzüglich darüber informieren, dass eine Lieferung nicht möglich ist, und Ihnen den evtl. bereits gezahlten Kaufpreis unverzüglich erstatten. Gegenüber Verbrauchern im Sinne von § 13 BGB besteht dieses Recht nur, sofern Craft Company ein konkretes Deckungsgeschäft abgeschlossen haben und von dem Zulieferer ohne unser Verschulden überraschend nicht beliefert wurden. Craft Company nimmt keine Reservierung der bestellten Ware vor. Falls die Ware zum Zeitpunkt der vollständigen Zahlung zwischenzeitlich ausverkauft ist und erneut bestellt werden muss, wird Craft Company den Kunden umgehend hierüber informieren. 

 

2.6         Die Tätigkeit von Craft Company besteht – sofern nicht im Einzelfall etwas Anderes vereinbart wird – in der unabhängigen und weisungsfreien Beratung des Kunden als Dienstleistung. Ein konkreter Erfolg wird weder geschuldet noch garantiert. Der Kunde entscheidet in alleiniger Verantwortung über den Zeitpunkt sowie Art und Umfang der von Craft Company empfohlenen oder mit Craft Company abgestimmten Maßnahmen. Dies gilt selbst dann, wenn Craft Company die Umsetzung abgestimmter Planungen oder Maßnahmen durch den Kunden begleitet. Der konkrete Inhalt und Umfang der von Craft Company zu erbringenden Tätigkeit richtet sich nach dem schriftlich erteilten Auftrag.

 

2.7         Bei Zahlungsverzug hat der Lieferant das Recht, Barzahlung zu verlangen oder weitere Lieferungen von der Bezahlung der Rückstände abhängig zu machen. Im Übrigen kann Craft Company Zinsen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank, mindestens gesetzliche Verzugszinsen, jährlich ab Verzugseintritt ungeachtet der Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens verlangen. Bei Verzugseintritt ist Craft Company trotz einer anderslautenden Bestimmung des Kunden berechtigt, dessen Zahlung zunächst zur Tilgung des eingetretenen Verzugsschadens und erst dann zur Tilgung der jeweils ältesten Schuld zu verwenden.

 

 

 

 

 

3.            Lieferung

 

3.1         Eine Belieferung erfolgt - bei rechtzeitiger Bestellung - gemäß der Toureneinteilung des Lieferanten. Angegebene Lieferfristen und Liefertermine sind unverbindlich, sofern sie nicht im Einzelfall ausdrücklich als verbindlich schriftlich vereinbart werden. Im Falle unverbindlicher Lieferfristen oder Liefertermine kommen wir nicht vor fruchtlosem Ablauf einer vom Kunden schriftlich, per Fax oder E- Mail gesetzten angemessenen Frist zur Lieferung von mindestens zwei (2) Wochen ab Zugang der Fristsetzung in Verzug. Etwaige Terminüberschreitungen rechtfertigen keine Schadensersatzansprüche. Betriebsstörungen und nicht von uns zu vertretende Lieferschwierigkeiten entbinden uns von der Verpflichtung zur Lieferung, berechtigen den Kunden aber nicht, vom Vertrag zurückzutreten.

 

3.2         Die Waren werden in einwandfreiem Zustand geliefert. Beanstandungen hinsichtlich der Menge der gelieferten und zurückgenommenen Gebinde (Voll- und Leergut) sowie der Arten und Sorten der gelieferten Waren sind unverzüglich beim Empfang geltend zu machen. Sonstige Reklamationen sind unverzüglich nach der Feststellung des Mangels direkt der Craft Company vorzutragen. Nach Ablauf von 7 Tagen seit der Lieferung sind sämtliche Reklamationen ausgeschlossen, die Ware gilt als mangelfrei geliefert. Craft Company ersetzt solche Schäden, die nachweislich durch ihr Verschulden entstanden sind. Ansprüche aus Folgeschäden und verspäteten Lieferungen sind ausgeschlossen. Schäden infolge unsachgemäßer Beförderung, Behandlung und Lagerung durch den Kunden gehen nicht zu Lasten von Craft Company.

 

3.3         Sollte eine Erfüllung der Lieferverpflichtungen aufgrund höherer Gewalt nicht möglich sein, so verlängert sich die Lieferfrist angemessen. Auch hierüber wird Craft Company den Kunden unverzüglich informieren.

 

3.4          Der Kunde versichert, die richtige Lieferanschrift hinterlegt zu haben. Sollte es aufgrund einer fehlerhaften Lieferadresse zu wiederholten Kosten für eine erneute Versendung der bestellten Ware kommen, sind diese vom Kunden zu tragen.

 

3.5         Unsere Lieferungen innerhalb Deutschlands ab Hilden/Düsseldorf werden persönlich oder durch eine Spedition bis zur Bordsteinkante des Auftraggebers durchgeführt. Es gelten die bei Auftragsabschluss gültigen Transportpreise. Unsere Lieferungen an Gastronomie und Einzelhandel im Großraum Düsseldorf verstehen sich frei Haus und umfassen den Hintransport des Vollgutes und den Rücktransport des Einweglehrgutes. Die Mindestliefermenge beträgt 200 € Nettowarenwert. Mit der Ankunft des Lieferfahrzeuges beim Kunden geht die Gefahr auf den Käufer über. Unsere Lieferverpflichtung endet am letzten durch unser Lieferfahrzeug erreichbaren Ort. Bei Selbstabholung, der Abholung durch Beauftragte reisen Voll- und Leergut auf den Hin und Rücktransport auf Gefahr des Kunden. Wird der Käufer auf seinen Wunsch hin außerhalb der üblichen Geschäftszeit beliefert, so hat er die dadurch entstehenden Mehrkosten zu zahlen

 

 

 

 

 

4. Eigentumsvorbehalt

 

Bis zur endgültigen und vollständigen Bezahlung der Rechnung bleibt die gelieferte Ware Eigentum der Craft Company.

 

 

 

 

 

5. Gefahrübergang bei Lieferung an Unternehmer 

 

5.1          Sofern der Kunde Unternehmer gem. § 14 BGB ist, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der gekauften Ware über mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt. Wird der Versand auf den Wunsch des Kunden verzögert, geht die oben bezeichnete Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf Sie über.

 

5.2         Wird der Versand auf Deinen Wunsch verzögert, geht die in Absatz 1 bezeichnete Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf Dich über.

 

 

 

 

 

6. Gewährleistung

 

6.1          Etwaige Beanstandungen der Qualität und Menge der gelieferten und zurückgenommenen Gebinde (Voll- und Leergut) und Transportmittel sowie hinsichtlich der Arten und Sorten der gelieferten Ware sind vom Kunden dem Lieferanten gegenüber unverzüglich schriftlich zu rügen. Erkennbare Mängel sind innerhalb von drei Arbeitstagen nach Lieferung, nicht erkennbare innerhalb von (3) drei Arbeitstagen nach ihrem Erkennen schriftlich geltend zu machen. Andernfalls ist die Geltendmachung ausgeschlossen, wobei der Eingang der Mängelrüge bei Craft Company entscheidend ist. Flaschenbruch sowie Beanstandungen der auf den Lieferscheinen und/oder Rechnungen angegebenen Mengen und Preise - auch bei Anlieferung von Paletten - sind beim Empfang der Ware, spätestens jedoch innerhalb von (10) zehn Tagen geltend zu machen. Bei verspäteter Beanstandung verliert der Kunde das Recht auf Nachlieferung und/oder Gutschrift. Bei berechtigten Mängelrügen kann der Kunde unter Ausschluss weiterer Gewährleistung als Nacherfüllung nur Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Hat der Kunde dem Lieferanten eine angemessene Frist zur Ersatzlieferung von mindestens (10) zehn Arbeitstagen gesetzt und erfolgt die Ersatzlieferung nicht innerhalb dieser Frist, hat der Kunde das Recht, den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen ist ausgeschlossen.

 

6.2         Craft Company haftet nicht für Schäden, die er selber, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen durch einfache Fahrlässigkeit verursachen. Dies gilt ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs, insbesondere für Schäden aus Verzug, sonstiger Pflichtverletzung oder unerlaubter Handlung. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und aus der grob fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragsverpflichtungen, für die eine Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt ist.

 

 

 

 

 

7. Qualität

 

Der Lieferant wird die Getränke in der Qualität liefern, in der er selbst die Ware von den Herstellern bezieht.

 

 

 

 

 

8. Leergut

 

8.1         Die auf den Rechnungen ersichtlichen Leergutberechnungen gelten als anerkannt, wenn nicht innerhalb von 10 Tagen schriftlich widersprochen wird. Paletten, Kisten, Mehrwegflaschen, Bierfässer und Kohlensäureflaschen bleiben Eigentum des Lieferanten (ausgenommen Einwegflaschen und Einwegverpackungen) und werden dem Kunden nach den Bestimmungen der §§ 598 ff. und §§ 607 ff. BGB überlassen. Für Mehrwegflaschen und Kisten wird Pfandgeld nach den jeweils vom Verkäufer festgesetzten Sätzen erhoben. Die Pfandzahlung hat mit der Zahlung der Warenrechnung zu erfolgen. Der Käufer ist zur Rückgabe des Leerguts in einem ordnungsgemäßen Zustand und nach Produktsorten sortiert verpflichtet. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet mehr Leergut zurückzunehmen als der jeweilige Leergutschuldsaldo ausweist. Craft Company behält sich vor, die Annahme von nicht sortiertem, verschmutzten oder Fremdleergut abzulehnen oder dem Auftraggeber die Kosten für Sortierung und Entsorgung in Rechnung zu stellen.

 

 

 

8.2          Jede nicht zweckentsprechende Verfügung oder Verpfändung des Leergutes berechtigt uns zu Schadensersatzansprüchen. Für nicht zurückgegebenes Leergut hat der Kunde Schadenersatz in Höhe des Wiederbeschaffungswertes abzüglich eines Abzuges neu für alt in Höhe von 50 Prozent zu leisten. Das gezahlte Pfandgeld wird auf den Schadenersatzanspruch angerechnet. Dem Kunden bleibt der Nachweis unbenommen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger ist als die verlangte Pauschale.

 

 

 

 

 

9. Haftung

 

Für leicht fahrlässig verursachte Schäden haftet Craft Company nur, soweit diese auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) beruhen, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit vorliegen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz oder aus einer von uns übernommenen Beschaffenheitsgarantie bestehen. Kardinalpflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen durfte. Weiter haftet Craft Company ohne Einschränkung in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen. Die Haftung von Craft Company für einfache Fahrlässigkeit nach dieser Regelung ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit weder für die ständige noch ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistung. Für leicht fahrlässig verursachte Verzögerungsschäden ist die Haftung von Craft Company auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden beschränkt.

 

Die Bestimmungen der vorstehenden Absätze gelten entsprechend auch für eine Begrenzung des Ersatzes für vergebliche Aufwendungen (§ 284 BGB). Die vorstehenden Haftungsbeschränkung-en gelten auch zu Gunsten der Erfüllungsgehilfen und gesetzlicher Vertreter von Craft Company.

 

 

 

 

 

10. Bilderrechte / Bilddarstellungen

 

Sofern die Artikel Bilder enthalten, liegen die Rechte an dem jeweiligen Bild beim Verkäufer bzw. dessen Produktgebern oder Craft Compay selbst. Eine Verwendung der Bilder ohne ausdrückliche Zustimmung des Verkäufers ist untersagt. Die Bilder, die zur Beschreibung der Ware verwendet werden, sind Beispielfotos. Diese stellen nicht in jedem Fall den Artikel naturgetreu dar, sondern dienen der Veranschaulichung. Je nach verwendetem Bildschirm, können insbesondere Farben und Größen unterschiedlich dargestellt werden. Maßgeblich ist die Beschreibung des jeweiligen Artikels.

 

 

 

 

 

11. Widerrufsbelehrung / Widerrufsrecht für Verbraucher

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 

 

 

Craft Company – Nils Michaelis
Südstrasse 33

 

40721 Hilden
Tel.: +49 178 / 60 55 493
E-Mail:
info@craftcompany.de

 

 

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

 

 

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen möchtest, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es zurück.)

 

 

 

An
Craft Company – Nils Michaelis
Südstrasse 33

 

40721 Hilden
Tel.: +49 178 / 60 55 493
E-Mail:
info@craftcompany.de
–    Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
–    Bestellt am (*)/erhalten am (*)
–    Name des/der Verbraucher(s)
–    Anschrift des/der Verbraucher(s)
–    Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
–    Datum

(*) Unzutreffendes bitte streichen 

 

 

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas Anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

 

 

 

 

12.Schlussbestimmungen

 

1. Craft Company behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Diese können in ihrer jeweils gültigen Fassung unter www.craftres.beer abgerufen und ausgedruckt werden.

 

2. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, sofern dem nicht zwingende gesetzliche Regelungen entgegenstehen. Ausschließlicher Gerichtsstand bei Bestellungen von Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Düsseldorf.

 

3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung treten die gesetzlichen Bestimmungen. Gleiches gilt entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

 

 

 

 

 

Meinungsstark?

Tell your friends!

 

Craft Company

Lise-Meitner-Straße 30  | 40591 Duesseldorf |  Germany

E-Mail: info@craftcompany.de